Alkoholkrankheit bei Minderjährigen – Jugendliche und Alkohol

Gerade durch die immer wiederkehrenden Berichte über stark alkoholisierte Jugendliche in jüngerer Zeit, wird das Thema Alkoholsucht unter Jugendlichen im präsenter. Komasaufen und Flateratepartys scheinen der neue Trend unter Jugendlichen zu sein. Nach solchen Exzessen kommen immer mehr Jugendliche ins Krankenhaus. Am häufigsten eingewiesen werden Jungen mit 17 und Mädchen mit 16 Jahren.

Heutzutage kommen immer mehr Kinder recht frühzeitig mit Alkohol in Kontakt. Auf Familienfeiern, zu Geburttagen darf schon mal am Sekt oder Bierchen genippt werden. Ein kleiner Schritt in die Welt der Erwachsenen. Meist dürfen Jugendliche mit 14 Jahren zur Konfirmation oder Jugendweihe das erste Mal „richtig“ Alkohol trinken. Was auch oft mit einem Absturz endet.

Auch wenn viele Eltern sich darüber erst einmal keine Sorgen machen, sollten sie sehr genau wissen, wie Alkohol auf einen kindlichen Körper wirkt.
Der Körper eines Kindes reagiert ganz anders auf Alkohol als der eines Erwachsenen. Bei einer Promillezahl von 0,5 , die bei Erwachsenen vielleicht gerade mal stimmungsaufhellend wirkt, kann ein Kind bereits bewusstlos werden. Bei Kindern, gerade wenn sie noch jünger sind, gibt es das Rauschstadium nicht und sie fallen mehr oder weniger sofort in Bewusstlosigkeit. Dann ist dringend ein Arzt erforderlich, weil eine Vergiftung vorliegt. Je leichter das Kind ist, umso schneller kann eine Vergiftung hervorgerufen werden. Des Weiteren beeinträchtig Alkohol die körperliche und geistige Entwicklung von Kindern.

Gerade wenn ein Kind in die Pubertät steuert und zum Jugendlichen wird, spielt Alkohol plötzlich eine große Rolle. Man will dazu gehören und oft führt der Gruppenzwang zum ersten Rausch. Wer dazugehören will, muss auch mittrinken, sonst wird er schnell zum Außenseiter.

Mit jedem Jahr steigt die Anzahl der Jugendlichen unter 18 Jahren, die mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Man geht davon aus das wohl 250000 minderjährige Jugendliche alkoholabhängig oder zumindest stark alkoholgefährdet sind. Die soziale Schicht aus der der Jugendliche kommt, spielt keine Rolle.

Alkoholkrankheit bei Jugendlichen kann beträchtliche Folgen haben. Schulischer Leistungsabfall ist fast immer zu verzeichnen, das zentrale Nervensystem wird stark beeinträchtigt. Häufige Folgen sind auch Depressionen, Wahnvorstellungen, Sprachstörungen und Nachlassen des sexuellen Verlangens. Ein Jugendlicher kann sehr schnell körperlich abhängig werden, weil sein Körper regelmäßigen Alkoholmissbrauch noch gar nicht verarbeiten kann.

Da Jugendliche von Natur aus eher gegen ihre Eltern rebellieren, werden Eltern mit Verboten und Strafen bei Alkoholkonsum ihrer Kinder nicht weit kommen. Beobachten ist das erste Gebot. Gelegentlicher Alkoholkonsum sollte nicht überbewertet werden. Wenn man jedoch feststellt, dass das Kind übermäßig viel und oft Alkohol konsumiert, eventuell auch zu Hause ohne andere Jugendliche trinkt, sollte man schnell handeln. Suchtberatungsstellen haben kompetente Fachleute die weiterhelfen.

Okt 24th, 2009 | By | Category: psychische Erkrankungen ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.