Brustkrebs – bei Frauen die häufigste Krebsdiagnose

Im Laufe des Lebens wird wohl ca. jede neunte Frau mit der Diagnose Brustkrebs konfrontiert. Damit ist das die häufigste Krebsart bei Frauen. Jedoch ist Brustkrebs heute mit einer guten Prognose heilbar, wenn bestimmte Faktoren zusammenkommen. Am wichtigsten ist die frühzeitige Erkennung. Deswegen wird bei Frauen ab 30 Jahren auch regelmäßig eine Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt durchgeführt. Diese erfolgt in Form von abtasten der Brust nach Verhärtungen und Knoten. Wird ein Knoten entdeckt, müssen weitere Untersuchungen vom Frauenarzt veranlasst werden. Nicht jeder Knoten ist aber gleich ein bösartiger Krebstumor. In vier von fünf Fällen erweist sich der Knoten als gutartig.

Um darüber genaue Erkenntnis zu erlangen gibt es verschiedene Untersuchungen. Durch Mammographie, Ultraschall , Kernspintomografie (MRT) oder Computertomografie (CT) kann geschaut werden um was es sich bei dem ertasteten Gebilde handelt. Wird der Verdacht auf Brustkrebs dadurch erhärtet, muss aber noch eine Gewebeprobe entnommen werden (Biopsie), um festzustellen ob eine gutartige oder bösartige Erkrankung vorliegt.

Wenn die Diagnose dann Brustkrebs lautet, ist dies für die Betroffenen ein großer Schock, aber nicht automatisch ein Todesurteil. Die Forschung ist mittlerweile so weit, dass Brustkrebs sehr gut behandelt werden kann. Dennoch gibt es auch tötliche Fälle, wenn z.B. die Entdeckung zu spät erfolgt ist und der Tumor schon gestreut hat.

Jede Frau kann selbst auch öfter als einmal im Jahr an sich selbst eine „Vorsorgeuntersuchung“ vornehmen. Wenn man sich regelmäßig die Brust abtastet oder vom Partner abtasten lässt, kann man Knoten und Verhärtungen oft schnell bemerken und sich dann fachärztliche Hilfe holen.

Es gibt verschiedene Brustkrebsarten. Welche Art des Krebs vorliegt, kann durch die Biopsie ermittelt werden.

Man unterscheidet vier verschiedene Stadien beim Brustkrebs. Stadium 1 liegt vor, wenn der Tumor kleiner als 2cm ist und die Lymphknoten in den Achselhöhlen nicht befallen sind. Die Prognose für eine Heilung ist dann sehr hoch. Im 2.Stadium ist der Tumor auch noch recht klein, aber die Lymphknoten in den Achselhöhlen sind befallen. Beim 3. Stadium liegen dann schon Tumore bis 5 cm im Durchmesser vor und von Stadium 4 spricht man, wenn der Brustkrebs Tochtertumore gebildet hat und andere Organe wie z.B. Leber oder die Knochen mit befallen sind.

Nov 14th, 2009 | By | Category: Krebs ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.