Das Anti-Abnehm-Gen – Wenn man trotz Diät kein Gewicht verliert.

Inzwischen gibt es Diäten wie Sand am Meer. Nach den Weihnachtstagen oder vor Beginn der neuen Badesaison sind die Illustrierten voll von neuen erfolgreichen Diäten. Iss Spargel, trink Apfelessig … – aber manch einer will trotzdem nicht abnehmen. Nicht weil er es nicht versucht oder es nicht schafft sich an den Diätplan zu halten. Nein, die Pfunde wollen einfach nicht verschwinden.

Inzwischen ist die Wissenschaft sich einig, dass Übergewicht sehr wohl in den Genen verankert ist. In klinischen Studien wurde nachgewiesen, dass sich Diäten sehr unterschiedlich auf das Gewicht von Probanden auswirken. Bei den Tests haben verschiedene Menschen, die gleichen Diätpläne unter medizinischer Aufsicht absolviert. Das Ergebnis war eindeutig. Während einige Teilnehmer bis zu 20 kg abnahmen, konnten andere nicht einmal das Gewicht halten – sie nahmen also während der Diät zu! Wieso kommt es zu so unterschiedlichen Resultaten? Die Meinung der Wissenschaft ist nicht ganz eindeutig. Wenn alle das gleiche essen und trotzdem manche zunehmen und manche abnehmen, können nur die persönlichen Unterschiede dafür verantwortlich sein. Das sind beispielsweise die Gene, die bei jedem Menschen nun mal anders sind. Aber es gibt auch andere Unterschiede, die verantwortlich sein könnten. Diese sind:

  • Psychische Verfassung
  • Motivation
  • Familiärer Einfluss

Trotz der anderen Faktoren scheinen die Gene als Ursache naheliegend zu sein. Neben der Regulierung des Hunger- und Sättigungsgefühls sind die Gene auch für die Effektivität der Nahrungsverwertung verantwortlich. Bestimmte Menschen ziehen also mehr Energie aus der Nahrung heraus als andere. Auch die Energieverbrennung des Körpers im Ruhezustand ist durch die Gene gesteuert. Im schlimmsten Fall ist man ein guter Verwerter mit einem geringen Ruhe-Energiebedarf. Abnehmen wird damit verdammt schwierig – aber nicht unmöglich

Die These, dass die Gene an vielem Schuld sind, ließ sich durch Zwillingsversuche bestätigen. Es stellte sich heraus, dass Zwillinge, also Personen mit einem fast identischen Genom, in gleicher Weise auf Diäten reagieren. Menschen, die sich verwandtschaftlich fern stehen, weisen dagegen große Unterschiede auf.

Abschließend muss festgehalten werden, dass nicht nur die Gene Schuld sind. Die derzeitige „Verfettung“ der Gesellschaft, wie sie in den Medien immer wieder beschrieben wird, ist nicht auf die Gene sondern nur auf die Lebensumstände zurückzuführen. Die heutige Gesellschaft nimmt einfach zu viele Kalorien zu sich. Da helfen dann auch keine guten „Verwerter-Gene“ mehr das Idealgewicht zu halten.

Nov 29th, 2009 | By | Category: Gesundheit, Leben ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.