Den eigenen Blutdruck selbst messen – Worauf muss man achten?

Ein erhöhter Blutdruck führt bei den Betroffenen in der Regel nur selten zu Beschwerden, die Warnsignale darstellen könnten, in vielen Fällen jedoch führt er unbehandelt zu Folgeschäden wie Herzinfarkt oder Schlaganfall. Deutschlandweit weist etwa jeder Zweite Erwachsene einen Blutdruck von über 140mmHg (systolischer Wert) und einen diastolischen Wert von mehr als 90 mmHg auf. Ab diesen Werten spricht man von Bluthochdruck, der, sofern er beständig so hoch ist, unbedingt regelmäßig kontrolliert und behandelt werden sollte. Eine einmalig erhöhte Messung kann Ursachen wie Nervosität oder Aufregung haben und bedarf keiner ärztlichen Behandlung. Um die Blutdruckkontrollen engmaschig durchzuführen, empfiehlt sich die zusätzliche, eigene Blutdruckmessung, die die ärztliche Messung unterstützen, nicht jedoch gänzlich ersetzen soll. Zu diesem Zweck stehen den Patienten verschiedene Messgeräte aus Apotheken, Sanitätshäusern oder dem Internet zur Verfügung, die in ihrer Bedienung einfach und verständlich sind. In der Regel zeigen Oberarm-Messgeräte eine höhere Messgenauigkeit als Geräte, die am Handgelenk befestigt werden.

Um dauerhaft korrekte Ergebnisse zu erhalten und Fehler bei der Messung zu vermeiden, müssen jedoch einige grundlegende Regeln eingehalten werden.

Hinweise und Regeln, die vor und während der Blutdruckmessung zu beachten sind:

  • Vor der Messung ist eine etwa 3-minütige Ruhepause einzuhalten!
  • Die erste Blutduckmessung muss vor der Einnahme der Morgenmedikamente erfolgen!
  • Die Messung sollte im Sitzen und stets zur gleichen Tageszeit erfolgen.
  • Die Manschette des Messgerätes muss sich in Herzhöhe befinden! Bei Handgelenk-Messgeräten sollte daher der Arm entsprechend hoch gelagert werden.
  • Die Messung sollte an dem Arm durchgeführt werden, der den höheren Blutdruck aufweist. Dazu beim ersten Mal den Blutdruck beider Arme messen.
  • Bei nicht automatischen Messgeräten den Druck langsam aus der Manschette ablassen.
  • Sprechen, Lachen, Husten o.ä. sollte während der Messung vermieden werden!
  • Die Manschettenbreite sollte unbedingt an den Umfang des Handgelenks bzw. des Oberarmsangepasst werden.
  • Wiederholungsmessungen in einem Abstand von etwa einer Minute durchführen!
  • Blutdruckmessgeräte müssen regelmäßig durch den TÜV gewartet werden!
  • Das Anlegen eines Blutdruckprotokolls ist empfehlenswert.
Jan 25th, 2011 | By | Category: Gesundheit, Leben ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.