Durchfall (2) –Homöopathische Mittel und bewährte Hausmittel

Durchfall ist eine natürliche Reaktion des Körpers Giftstoffe und Krankheitserreger, die sich im Magen-Darm-Trakt befinden, auszuscheiden. Wie Sie Durchfall verweiden können und welche Ursachen zu Durchfall führen, wurde im ersten Teil behandelt (hier). In dem zweiten Teil geht es um bewährte Hausmittel und Homöopathika, die ihnen dabei helfen, sich schnell zu erholen ohne diesen wichtigen Abwehrmechanismus des Körpers zu unterdrücken.

Folgende Maßnahmen und Hausmittel sind nützlich, wenn Sie an Durchfall leiden:

  • Ganz wichtig ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Trinken Sie daher viel Mineralwasser, Tee und Saftschorlen. Geben Sie zwei Teelöffel Apfelessig in sechs bis sieben Gläser Mineralwasser und trinken Sie diese über den Tag verteilt. Das wirkt dem Mineralstoffverlust entgegen. Oder fügen Sie ihrem Wasser Salz und Zucker hinzu.
  • Der Verzehr von geriebenen Äpfeln, zerdrückten Bananen, gedünstete Karotten und erhitzten Johannisbeeren ist zu empfehlen. Das in ihnen enthaltene Pektin kann Flüssigkeit binden.
  • Bewährte Hausmittel sind schwarzer Johannisbeer- und Heidelbeersaft.
  • Es stehen verschiedene Heiltees bei Durchfall zur Auswahl: Heidelbeerblätter-, Bohnenkraut-, Blutwurz-, Hagebutten-, Kamillen- oder Wermuttee.
  • Hilfreich bei Durchfall sind der Verzehr getrockneter oder zu Brei verkochter Holunderbeeren sowie getrocknete Heidelbeeren.
  • Warme bis heiße Bauchwickel mit einer Auflage aus Apfelessigsud (Mischverhältnis 1:1) oder Kamillentee lindern die Beschwerden.
  • Trinken Sie klare Brühe.
  • Meiden Sie Milchprodukte, auch wenn diese nicht Auslöser für ihre Beschwerden waren. In der Regel verschlimmern sie den Durchfall.
  • Es ist empfehlenswert, keine kohlensäurehaltigen Getränke zu sich zu nehmen. Das Gas tut in dieser Situation dem Magen-Darm-Trakt nicht gut.
  • Heilerde zur inneren Anwendung bindet die im Darm befindlichen Giftstoffe, wenn Sie das Pulver in etwas Wasser auflösen, die Mischung einige Stunden stehen lassen und dann trinken.
  • Hilfreich ist ebenso die Einnahme des probiotischen Keims Lactobacillus, der in einigen Joghurtprodukten enthalten ist. Ihn gibt es ebenso in Tabletten- oder Pulverform.

Bei Durchfallerkrankung stehen Ihnen unter anderem folgende homöopathische Mittel zur Verfügung:

  • Wurde der Durchfall durch verdorbene Lebensmittel ausgelöst oder wollen Sie vor Reisen in Tropische Länder Durchfallerkrankungen vorbeugen, empfiehlt sich die Einnahme von Okoubaka.
  • Arsenicum album ist angezeigt, wenn wässriger, übel riechender Brechdurchfall, ausgelöst durch Lebensmittelvergiftung, vorliegt und brennende Schmerzen in Bauch und Anus verspürt werden. Die Betroffenen fühlen sich schlecht, erschöpft, ängstlich und unruhig.
  • Argentum nitricum und Gelsemium sind die Mittel der Wahl, wenn der Durchfall aufgrund von Nervosität, Lampenfieber, Ängsten und Aufregung auftritt.

Der Durchfall sollte innerhalb von drei Tagen abklingen. Bei längeren Beschwerden suchen Sie bitte einen Arzt auf.

Okt 26th, 2009 | By | Category: Hausmittel, Homoöpathie ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.