Entschleunigen – Tipps für einen stressfreien Tag

Nicht selten hört oder liest man davon, dass eine Entschleunigung im Alltag die Gesundheit fördert. Aber warum ist das so und was heißt Entschleunigen eigentlich? Der nachfolgende Artikel soll aufklären.

Durch Vermeidung von übermäßigem Stress Krankheiten vorbeugen

Stress wirkt im Körper auf zweierlei Arten. Tritt er nur selten auf und überschreitet er dann ein gewisses Maß nicht, regt er den Körper und den Geist zur Aktivität an und fördert sogar die Kreativität. Nicht wenige Menschen entwickeln die besten Einfälle, wenn sie unter einem leichten Leistungsdruck stehen. Regelmäßiger und starker Stress allerdings schadet dem Organismus. Der Blutdruck erhöht sich dauerhaft, es kann zu Gefäßveränderungen und zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen kommen. Die Hormone geraten aus der Balance, diverse Folgeerkrankungen drohen. Der moderne Alltag ist bei den meisten Menschen von einem hohen Zeit- und Leistungsdruck geprägt. Um ihn einigermaßen stressfrei zu überstehen, sollte auf eine ausreichende Entschleunigung geachtet werden.

Entschleunigung beginnt im Kopf

Wer den Alltag entschleunigen möchte, sollte sich über seine bisherige Lebenseinstellung Gedanken machen. Viele Menschen stellen an sich und an ihre Mitmenschen sehr hohe Anforderungen und setzen sich damit unter Dauerstress. Dies wiederum führt bei den Beteiligten zu körperlichen und seelischen Verspannungen, selbst das Betriebsklima und das persönliche Umfeld können leiden. Stressfrei gelingt das Arbeiten, wenn man gelassener an die bevorstehenden Aufgaben herangeht. Das ist gar nicht so schwer.

Prioritäten setzen

Am besten erstellt man bereits am Abend einen Zeitplan für den kommenden Tag. Dabei entsteht im Kopf schon eine gewisse Ordnung. Man muss sich später keine unnötigen Gedanken mehr machen und schläft besser ein. Auch ein ruhiger Schlaf trägt zur Regeneration und zum Stressabbau bei. In den Tagesplan werden lediglich die wichtigen Aufgaben aufgenommen, die Nebensächlichkeiten verschiebt man in den Feierabend oder vergisst sie ganz. An diesen Tagesplan muss man sich natürlich halten. Die meisten Menschen sind erstaunt, welche Arbeiten sie auf diese Weise erledigen können und wie viel Zeit ihnen dennoch für sich selbst bleibt.

Ausreichend Pausen einplanen

Viele Menschen denken, dass sie jede Minute ihrer Arbeitszeit zum Schuften nutzen müssen, damit sie ein hohes Arbeitspensum erledigen können. Dieser Glaube ist falsch. Gerade diejenigen, die sich zwischenzeitlich ein wenig Luft zum Erholen gönnen, schaffen mehr. Denn in jeder Pause tankt der Organismus neue Energien. Hinterher befindet er sich in einem Leistungshoch. Vorausschauende Menschen planen mehrere kleine Pausen gezielt in den Alltag ein.

Mit schönen Dingen umgeben

Wer seinen Arbeitsplatz bewusst gestaltet, trägt zu seiner inneren Balance bei. Angenehme Farben, ansprechende Bilder oder grüne Pflanzen wirken beruhigend und sorgen für ein besseres Arbeitsklima. Auch in der Freizeit lohnt es, sich auf die schönen Dinge des Lebens zu konzentrieren. Was überflüssig ist oder nicht gefällt, wird aussortiert. Dies können unter Umständen sogar Menschen sein, die einen in der Vergangenheit nur ausgenutzt haben.

Mrz 15th, 2016 | By | Category: Gesundheit ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: ,

Comments are closed.