Entzündungen im Mund – Ursachen und Hausmittel

Entzündungen im Mundraum kommen vorwiegend bei Frauen vor. Es handelt sich in der Regel um 2 bis 7 Millimeter große Geschwüre, die schmerzhaft sind. Die entzündeten Stellen treten stärker bei Nichtraucherinnen als bei Raucherinnen auf. Die Aphthen, wie die entzündeten Stellen bezeichnet werden, sind im Regelfall Erscheinungen einer Infektion mit dem Herpes-Simplex-Virus. Kommt es zu einem verstärkten Auftreten der Aphthen im Mund, also auf dem Zahnfleisch, der Zunge oder der Mundhöhle, spricht man auch von der Mundfäule.

Sich vor dem Herpes-Simplex-Virus sinnvoll schützen zu wollen, ist eigentlich unmöglich. Viele Infizierte wissen gar nichts von den Viren, da Sie nur Überträger sind und keinerlei Krankheitssymptome aufweisen. Die Viren nisten sich in den Zellen ein und verharren dort untätig. Der Virus kann sowohl über eine Tröpfcheninfektion (z. B. über Husten, Sprechen und Niesen) als auch durch eine Schmierinfektion (z. B. beim Küssen oder beim gemeinsamen Verwenden von Besteck) übertragen werden. Während die einen den Virus unbemerkt bekommen, bildet sich bei anderen die Mundfäule aus.

Die Aphthen sind eigentlich eine harmlose Krankheit. Für den Betroffenen wird sie aber als sehr störend wahrgenommen. Darum hier ein paar Tipps wie Sie die Symptome lindern können.

  • Benutzen Sie eine weiche Zahnbürste, um die empfindlichen Stellen nicht zu sehr zu reizen.
  • Verzichten Sie auf Schleim bildende Nahrungsmittel wie Milch und Milchprodukte.
  • Essen Sie milde und weiche Nahrung. Sind die Speisen dann noch gekühlt, führt dies ebenfalls zur Linderung. Geeignet sind beispielsweise Eis, Pudding etc.
  • Salbei- und Kamillentee verschaffen als Mundspülung Linderung.
  • Geben Sie auf ein Glas Wasser ein paar Tropfen Teebaumöl und gurgeln Sie mindestens 3 Minuten lang.
  • Hilfreich sind auch Tinkturen aus Myrrhe. Geben Sie hiervon ein wenig direkt auf die entzündeten Stellen.

Es hat sich gezeigt, dass die Entzündungen stressbedingt sind. Vermeiden Sie also Stress oder sorgen Sie zumindest für einen Ausgleich beispielsweise mit Yoga. Des Weiteren spielt die Mundhygiene eine große Rolle. Putzen Sie sich regelmäßig die Zähne und verwenden Sie ein antibakterielles Mundwasser. Die Entzündung klingt im Normalfall nach wenigen Tagen von allein ab, so dass ein Arztbesuch meist nicht erforderlich ist.

Okt 18th, 2009 | By | Category: Hausmittel ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.