Haarentfernung mit dem Epilux-System

Mit dem Epilux System wurde weltweit eine Neuerung für die Haarentfernung geschaffen. Der Grund dafür liegt in der IPL2 Technik. Die IPL2 – Intense Pulsed Light – Technologie sorgt dafür, dass lichtenergische Impulse geschaffen werden. Eine Technologie, auf welche sich dutzende Hersteller konzentriert haben, um die Haarentfernung so einfach wie möglich zu machen. Fakt ist jedoch: Der Laie wird bei dem Epilux System keinen anderen Unterschied feststellen. Wichtig ist, dass bei der Wahl der Geräte oder der Technologie auf klinische Studien vertraut wird. Eine Übersicht verschiedener Studien finden Sie hier.

Die neue Technologie am Markt

Bei den IPL2 Systemen gibt es den Unterschied zwischen der medizinischen und der kosmetischen Haarentfernung. Hier wird sehr wohl auf die dauerhafte Haarentfernung Wert gelegt, die auch mit der I²PL Technologie ermöglicht wird. Das Epilux System gilt als Weiterentwicklung der gewöhnlichen IPL2 Technologie. Die I²PL ist die neueste Möglichkeit und wird unter dem Begriff Epilux sp vertrieben. Es gibt, im Vergleich zum Vorgängermodell, einige Unterschiede, welche die Entfernung der Haare noch einfacher gestalten lassen. Die Vorteile liegen darin, dass bei der I²PL Technologie die Lampe mit Xenongas gefüllt wird. So wird ein stark sichtbares Lichtwellenspektrum erzeugt, das vor allem jedoch nur die Wellenlänge einsetzt, die auch für die Anwendung schlussendlich benötigt wird. Durch diesen extremen Filterprozess entstehen die Vorteile, dass eine explizite Fokussierung möglich ist. So wird vor allem der Zielstoff unter der Haut erhitzt und eine Entfernung der Haare möglich gemacht.

Weniger Energie – mehr Erfolg

Das neue Epilux System arbeitet auch mit dem Ziel Chromophor, der dafür zuständig ist, dass eine 100%ige Effizienz und Genauigkeit gegeben ist. Mit dieser Technologie ist es unmöglich, dass eine unnötige Wärmeenergie freigesetzt und das Wasser im Gewebe erhitzt wird.
Das neue Epilux System arbeitet effizient und genauer als herkömmliche IPL Systeme, da diese oftmals keine Filter einsetzen um die Wellenlänge zu begrenzen. Das erspart den betreffenden Personen unangenehme Nebenwirkungen, wie leichte Verbrennungen, die mit alten Technologien immer wieder vorgekommen sind. Der Grund dafür ist der duale Filter, der sehr dafür sorgt, dass weder Nebenwirkungen noch andere Probleme auftreten können. Auch im Bereich der Sicherheit ist die I²PL fortschrittlich. Das liegt am Dual Mode Filter System. Hier ist es möglich, dass die Reduktion der Energie bis auf den optimalen Wert eingestellt wird. Die Energie ist niedrig und kann so auch unerwünschte Nebenwirkungen verhindern. Während früher weit mehr Energie eingesetzt wurde, damit die Haarentfernung zum Erfolg wurde, genügt heute das Mindestmaß. So arbeitet das System heute mit 10 bis 20 J/cm² während früher noch mit 30 bis 40 J/cm² gearbeitet wurde.

Das neueste System ohne Nebenwirkungen ermöglicht eine unproblematische Haarentfernung

Die menschliche Haut reagiert natürlich empfindlich auf diverse Temperaturimpulse. So kann bereits ein Impuls von Wärme, der länger als 2 ms erhitzt wird, als unangenehm empfunden werden. Auch Nebenwirkungen sind hier bereits möglich. Daher es ratsam, dass mit einem geringen Energieaufwand gearbeitet wird. So kann die Wärme gedrosselt werden, aber dennoch die Haarentfernung ohne Probleme durchgeführt werden. Mit der neuen Technologie ist das nun möglich. Das Dual Mode Filtering System hat seit der Erfindung bewiesen, dass es ideal für solche Prozesse geeignet ist. Das liegt auch daran, weil damit verhindert wird, dass die Wellenlänge zu tief in die Haut eindringt und somit für diverse Verletzungen und Nebenwirkungen sorgt.

Jan 10th, 2014 | By | Category: Körper, Leben ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags:

Comments are closed.