Hoher Puls sorgt für höheres Herzinfarktrisiko

In einer Langzeitstudie in den USA wurde untersucht, welche Faktoren sich auf das Herzinfarktrisiko bei Frauen auswirken. Als ein Ergebnis wurde festgehalten, dass ein hoher Ruhepuls das Risiko erhöht. Die amerikanischen Forscher beobachteten in der Studie etwa 130.000 Frauen über einen längeren Zeitraum. Die Frauen waren alle bereits durch die Wechseljahre gegangen und hatten zu Beginn der Studie keinerlei Probleme mit dem Herzen. Während der Beobachtungsdauer wurden dann alle Krankenhausaufenthalte festgehalten, die im Zusammenhang mit Herzproblemen standen. Daneben wurden Lebensgewohnheiten wie etwa der Zigaretten- und Alkoholkonsum sowie weitere medizinische Indikatoren wie der Blutdruck, der Cholesterinspiegel aber auch der Puls dokumentiert. Nach sieben Jahren wurden dann die Daten ausgewertet und interpretiert.

Von den 130.000 Probandinnen erlitten mehr als 2.000 in dem Zeitraum einen Herzinfarkt oder erlagen einer anderen Herzkrankheit. Aufgrund der Datenlage konnten die Forscher drei Hauptrisikofaktoren bestimmen. Diese sind:

  • Rauchen
  • Diabetes
  • Ruhepuls

Frauen, die einen Ruhepuls von über 72 Schlägen/Minute haben, hätten laut der Studie ein etwa 60 % höheres Herzinfarktrisiko als Frauen mit weniger als 62 Schlägen. Als Begründung sagten die Mediziner, dass der höhere Ruhepuls ein Symptom andere Risikofaktoren ist. D. h. das beispielsweise Diabetes oder Rauchen, die eigentliche Ursachen sind. Aber ein hoher Ruhepuls kann aber auch ein Hinweis auf Herzmuskelentzündung oder eine andere Herzkrankheit sein. Und dies führt dann auch zu einer höheren Herzinfarktwahrscheinlichkeit..

Es sei daher angeraten, wenn Sie ihren Ruhepuls regelmäßig überprüfen und bei Besonderheiten einen Arzt konsultieren. Hier noch einige hilfreiche Tipps bezüglich der Messung:

  • Der durchschnittliche Ruhepuls bei Erwachsenen liegt bei etwa 70 Schlägen/Minute und nimmt im Alter zu. Senioren haben einen Puls von etwa 90 Schlägen.
  • Den Ruhepuls misst man am besten morgens.
  • Sie können die Pulsmessung mit einem Messgerät oder manuell vornehmen. Vorteil des Messgerätes ist die gleichzeitige Erhebung des Blutdruckes.
  • Es gibt verschiedene Körperstellen, wo sie den Puls gut ertasten können. Hierzu zählen Innenseite des Handgelenks (daumseitig), Halsschlagader, Kniekehle oder aber in der Leistengegend.

Buchtipps zum Thema hoher Puls und Herzinfarkt:

Sep 11th, 2009 | By | Category: Gesundheit, Körper, Krankheiten ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.