Husten – Hausmittel, die Ihre Beschwerden lindern

Der Husten ist ein Schutzreflex der Lunge, durch den Fremdkörper, Schleim oder Reizstoffe wie Gase oder Rauch ausgestoßen werden. Diese Dinge verursachen eine Reizung der Schleimhaut in den Bronchien, wodurch dann das reflexartige Ausstoßen der Luft hervorgerufen wird. An sich stellt Husten keine Krankheit dar. In den meisten Fällen ist er das Symptom einer Erkältung, wobei zwischen produktivem Husten, in dessen Rahmen Bronchialsekret ausgestoßen wird, und unproduktivem Husten, welcher meist als trockener Reizhusten auftritt, unterschieden wird.

Mit folgenden Hausmitteln können die Beschwerden gelindert werden:

  • Damit bei trockenem Reizhusten ein Ein- und Durchschlafen möglich wird, sollten Sie am Abend ein warmes Bad nehmen und eine warme Milch mit Honig, wahlweise mit aufgelösten Emser Tabletten, trinken.
  • Als Badezusätze eignen sich Thymian, Melisse, Fichtennadeln, Eukalyptus oder Latschenkiefer.
  • Sorgen Sie im Schlafzimmer für frische Luft und feuchten Sie die Luft mit einem Luftbefeuchter oder aufgehängten feuchten Tüchern an. Denn trockene Luft verstärkt den Hustenreiz.
  • Ebenfalls bei Reizhusten helfen folgende Heilpflanzen: Eibisch, Isländisch Moos oder Spitzwegerich.
  • Stellen Sie Schalen mit ätherischen Ölen in Ihrem Zimmer auf. Geeignet dafür sind beispielsweise Fichtennadel oder Eukalyptus. Achtung jedoch bei Säuglingen und Kleinkindern: Bei ihnen dürfen keinesfalls ätherische Öle angewendet werden!
  • Wärmeanwendungen, innerlich und äußerlich angewendet, sind sehr empfehlenswert.
  • Trinken Sie viel. Auch dass wirkt sich positiv auf den Hustenreiz aus.
  • Inhalationen mit Apfelessig, Thymian, Eukalyptus, und Fenchel fördern den Schleimauswurf. Sehr einfach, jedoch in hohem Maße wirkungsvoll, ist die Inhalation mit Salzwasser.
  • Einreibungen mit purem Apfelessig auf Brust und Hals sind ebenfalls sehr wirkungsvoll.
  • Oder träufeln Sie das Apfelessig auf Ihr Kopfkissen.
  • Heilpflanzen, die bei produktivem Husten helfen sind Fenchel, Thymian, Holunderblüten, Anis und Lindenblüten.
  • Bereiten Sie sich aus den genannten Heilpflanzen einen wohltuenden Tee zu.
  • Sie können Ihren eigenen Hustensirup herstellen. Besonders für Kinder geeignet sind Sirupe aus Apfelessig und Honig, aus Zwiebeln und Zucker oder aus Veilchenblüten.
  • Ein warmer Brust- oder Halswickel ist ebenfalls sehr empfehlenswert.

Treten parallel zum Husten Begleiterscheinungen wie z. B. Fieber, Schmerzen oder Atemnot auf, ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen. Dies ist auch nötig, wenn der Husten länger als eine Woche anhält oder die Beschwerden sich sogar verstärken.

Nov 30th, 2009 | By | Category: Hausmittel ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.