Ingwer – die Superknolle

Ingwer
Ganz egal, ob in roher oder gekochter Form: Ingwer ist eine wahre Wunderknolle. Er kann auf viele Arten verwendet werden: Fein geraspelt in scharfe asiatische Gerichte, in Scheibchen geschnitten für den Tee oder auch in Pulverform als Gewürz findet er vielerlei Nutzungsmöglichkeiten. In der Traditionellen Chinesischen Medizin gilt das Gewürz bereit seit Jahrtausenden als ein Wundermittel gegen die verschiedensten Leiden.

Warum ist Ingwer so gesund?

Forscher sind sich sicher, dass der Stoff Gingerol, der in Ingwerknollen enthalten ist, bestimmte Enzyme im Körper davon abhält, Entzündungen und andere schmerzhafte Erkrankungen entstehen zu lassen. Darüber hinaus regen die im gewürz enthaltenen ätherischen Öle den Stoffwechsel an, die Abwehrkräfte werden ebenfalls gestärkt und die Schleimhäute werden optimal durchblutet. Bei einer Erkältung kann das Gewürz effektiv dabei helfen, die Nasennebenhöhlen zu befreien und Halsschmerzen zu lindern.

Ein gutes Universalrezept, um gesund zu bleiben, ist frischer Ingwertee: Hierfür schneiden Sie ein walnussgroßes Stück frische Ingwerknolle in kleine Stücke und geben sie in eine Tasse. Gießen Sie diese nun mit kochend heißem Wasser auf und lassen Sie die Knolle einige Minuten darin ziehen. Nehmen Sie danach die Knollen heraus und süßen Sie den Tee mit etwas Honig. Sie werden schnell bemerken, wie wohltuend die Inhaltsstoffe des frischen Extrakts sind.

Ingwertee zum Abnehmen – hilft das wirklich?

Ingwertee kann effektiv zu einer erfolgreichen Abnahme beitragen. Allerdings sollte man hier natürlich sparsamer mit Honig umgehen. Morgens bereiten Sie sich für den Tag eine große Kanne des Tees zu und trinken Ihn über den Tag verteilt – er schmeckt auch kalt sehr gut. Ingwerextrakt bringt den Stoffwechsel und damit auch die Fettverbrennung in Schwung.

Lassen Sie also alle süßen und gezuckerten Getränke weg und setzen Sie dagegen auf Ingwertee bzw. Ingwerwasser. Natürlich sind eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie Bewegung ebenfalls wichtig, um Erfolge sehen zu können – doch Ingwerextrakte werden Ihre Diät in jedem Fall unterstützen.

Ingwerknollen als Wunderheilmittel gegen Krebs?

Bekanntlich sind Ingwerknollen ein natürliches Heilmittel – doch zahlreiche Studien belegen inzwischen, dass das Gewürz sogar Krebs hemmen soll, und das teilweise sogar mit mehr Erfolg als mit einer Chemotherapie. US-amerikanische Wissenschaftler der University of Michigan haben in den letzten Jahren einige interessante Untersuchungen mit Ingwerknollen durchgeführt. Demzufolge sollen Krebszellen durch eine regelmäßige Zufuhr von Ingwerknollen deutlich reduziert werden – teilweise sogar mehr als bei einer Chemotherapie. Getestet wurde dies unter anderem an Personen, die an Eierstockkrebs und Prostatakrebs erkrankt waren. In weiteren Studien wurde festgestellt, dass sich Tumore nur durch den Einsatz von Ingwerknollen um die Hälfte (!) reduziert haben.

Selbst Wissenschaftler aus Saudi-Arabien sind sich sicher, dass roher, frischer Ingwer-Extrakt dazu beiträgt, Brustkrebszellen zu stoppen, ehe sie sich vermehren können. Die Besonderheit daran ist, dass Ingwer lediglich die vom Krebs betroffenen Zellen im Körper angreift, nicht jedoch die noch gesunden. Ob Ingwerknollen ein wahres Wunderheilmittel sind, lässt sich natürlich noch nicht sagen, denn dazu gibt es noch zu wenige Studien. Fest steht jedoch, dass es nicht falsch ist, bei einer Krebserkrankung auf die Kraft der kleinen Knolle zu setzen, um die Behandlung erfolgreicher verlaufen zu lassen.


Feb 11th, 2016 | By | Category: Ernährung, Krebs ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , ,

Comments are closed.