Mittelohrentzündung (1)– Symptome und Ursachen bei Kindern

Diese Erkrankung ist vorwiegend bei jüngeren Kindern sehr weit verbreitet. Annähernd zwei Drittel aller jünger als sechs Jahre alten Kinder waren schon einmal davon betroffen. Das Schlimme an dieser Erkrankung, die vorwiegend Kinder zwischen sechs und 18 Monaten ereilt, ist, dass sie von den Eltern äußerlich nicht zu sehen ist. Gerade die ganz Kleinen können sich nicht mitteilen, wenn sie an einer Mittelohrentzündung leiden. So bleibt den Eltern meist nur, auf die Symptome solch einer Entzündung zu achten und entsprechend darauf zu reagieren. Wie aber äußert sich eine Mittelohrentzündung, welche Ursachen liegen dieser Erkrankung zugrunde und mit welchen schulmedizinischen sowie homöopathischen Mitteln lässt sie sich behandeln?

Symptome, die auf eine Mittelohrentzündung hinweisen sind:

  • Ein vorausgegangener Infekt der oberen Luftwege mit Schnupfen führt gerade bei Säuglingen nicht selten zu einer Mittelohrentzündung.
  • Starke Ohrenschmerzen, wobei sich manche Kinder immer wieder ans Ohr fassen, was wiederum zu Berührungsschmerzen führen kann.
  • Häufig tritt Fieber auf und das allgemeine Befinden ist schlecht
  • In einigen Fällen (das betrifft vorwiegend Säuglinge) kommt zum hohen Fieber auch Durchfall hinzu, wobei die Kinder schreien, quengeln, weinen und gegebenenfalls schlecht trinken.
    Tritt (weiß)gelbliches Sekret aus dem Ohr aus, ist bereits das Trommelfell durchbrochen. Dies hat jedoch den einen Vorteil, dass sich die Schmerzen verringern, da die Spannung auf dem Trommelfell nachlässt. Das gerissene Trommelfell heilt in wenigen Tagen von selbst aus.

Infekte der Luftwege, sprich Erkältungen, sind im Kindesalter sehr häufig. Gerade in Schulen oder Kindertagesstätten kann man fast von einem Dauerzustand sprechen, wenn sich die Schnupfnasen immer wieder gegenseitig anstecken. Wenn aber infolge einer Erkältung Viren oder Bakterien ins Mittelohr übergehen und die Belüftung des Mittelohrs infolge des Infekts reduziert ist, wird eine schmerzhafte Entzündung verursacht. Es wird nun entzündliches Sekret produziert, welches sich hinter dem Trommelfell staut und somit einen schmerzhaften Druck darauf ausübt.

Auffällig ist, dass Kinder rauchender Eltern 1,5 Mal sooft an einer Mittelohrentzündung erkranken. Nicht nur aus diesem Grund ist passives Rauchen von Säuglingen und Kleinkindern unbedingt zu vermeiden!

Wie man Mittelohrentzündung mit Homöopathie oder auf schulmedizinische Weise behandelt, finden Sie hier im zweiten Teil.

Sep 2nd, 2009 | By | Category: Homoöpathie, Krankheiten ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.