Multiple Sklerose: Merck erhält Zulassung für Cladribin in Russland

Der Pharma- und Chemiekonzern Merck KGaA hat die Zulassung für Tabletten des Medikaments Cladribin in Russland erhalten. Das Medikament wird wohl ab Anfang 2011 für die Therapie für Multiple Sklerose eingeführt.

Unter dem Namen Movectro können MS-Patienten die Tabletten kaufen. Damit ist eine erste orale Therapieform geschaffen. Bisher müssen sich die Patienten, die an Multiple Sklerose erkrankt sind in bestimmten Abständen selbst spritzen.

Was ist Multiple Sklerose?

Multiple Sklerose auch kurz MS genannt ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Die Krankheit führt zu Beeinträchtigungen häufig bei jungen Erwachsenen. Ma schätzt, dass über zwei Mio Menschen an MS erkrankt sind.

Zulassung für Cladribin

Die Zulassung für Cladribin hat der Konzern Merck in 40 Ländern in Europa und den USA beantragt. Momentan wird auf weitere Genehmigungen gewartet.

Die Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) prüft für Europa die Zulassung der oralen Threapie für MS. Bei einer Versammlung im April gab es schon ein positives Feedback. In den USA wurde im November 2009 die Genehmigung abgelehnt. Doch der Pharmakonzern Merck versuchte es im Juni erneut und stellte bei der US-Gesundheitsbehörde FDA einen Antrag auf Zulassung für Cladribin für eine Multiple Sklerose Therapie.

Gesundheitstipps – Schauen Sie mal vorbei.
Jul 13th, 2010 | By | Category: Körper, Krankheiten ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.