Nagelpilz – Wenn der Nagel vom Pilz befallen ist.

Der Nagelpilz ist eine häufige Infektionserkrankung. Schätzungsweise 20 % der Bevölkerung, besonders ältere Menschen, sind davon betroffen. Der Nagelpilz tritt hauptsächlich an den Fußnägeln auf, insbesondere der Nagel der großen Zehe ist befallen. Meist entsteht ein Nagelpilz im Rahmen einer Fußpilzerkrankung, weshalb der häufigste Erreger, wie auch beim Fußpilz, Trichophyton rubrum ist.

Ursachen und Risikofaktoren von Nagelpilz

Welche Ursachen bzw. Risikofaktoren sind für die Entstehung von Nagelpilz verantwortlich?

  • Kalte Füße bzw. schlechte Durchblutung der Beine
  • Starkes Schwitzen
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Fußpilzinfektion
  • Erbliche Anfälligkeit für Pilzinfektionen

Infolge der Infektion verändern sich die betroffenen Nägel, was auch ein kosmetisches Problem darstellt. Der Befall beginnt meist am vorderen Rand des Nagels und breitet sich weiter aus, bis der gesamte Nagel betroffen ist. Der Nagel verdickt sich, wird bröckelig und/oder rau und nimmt eine fleckige, graugelbe Färbung an. Wird die Infektion nicht behandelt, wächst der Pilz immer weiter in den Nagel hinein. In schweren Fällen kann der Nagel bröckelig zerfallen.

Maßnahmen und Tipps gegen Nagelpilz

Es ist ganz wichtig, bei der Pflege oder Behandlung des betroffenen Nagels besondere Vorsicht walten zu lassen, da der Nagel infektiös ist und ein Übergreifen auf andere Nägel möglich ist. Auch innerhalb der Familie sollte man sehr aufpassen, um eine Ansteckung zu vermeiden. Folgende Maßnahmen und Tipps sollten berücksichtigt werden:

  • Pflegen Sie Ihre Nägel, indem Sie sie kurz halten und bei der Nagelpflege sehr vorsichtig sind, damit Verletzungen vermieden werden. Dafür gibt es gute Instrumente im Nagelpflegeset.
  • Besteht bereits eine Fußpilzinfektion, sollte diese schnellstmöglich behandelt werden.
  • Tragen Sie in Schwimmbädern, Saunen, Fitnesscentern und in Ihrem heimischen Badezimmer Badeschuhe.
  • Halten Sie die Füße immer trocken und behandeln Sie die Füße mit einem den Pilz abtötenden Fußspray, sofern Sie Örtlichkeiten mit erhöhter Ansteckungsgefahr besucht haben.
  • Halten Sie Ihre Füße warm, ohne dass diese zu sehr schwitzen.
  • Nutzen Sie keine Kosmetikprodukte (Nagellackentferner) mit Aceton, da dadurch der Nagel in starkem Maße angegriffen wird.

Suchen Sie einen Hautarzt auf, wenn der Verdacht einer Nagelpilzinfektion besteht. Nur er sollte die Diagnose stellen, da es andere Erkrankungen (z. B. Schuppenflechte) mit ähnlichen Nagelveränderungen gibt, sowie die Behandlungsstrategie festlegen.

Nov 30th, 2009 | By | Category: Körper, Krankheiten ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.