Neurodermitis bei Kindern – Die richtige Hautpflege ist das A und O

Sowohl bei der Reinigung als auch Pflege der Haut von Kindern mit Neurodermitis ist zu berücksichtigen, dass diese besonders empfindlich ist und daher regelmäßig, und vor allem mit den richtigen Produkten, gepflegt werden muss. Richtige Hautpflege muss immer betrieben werden, denn sie bildet die Grundlage dafür, dass die gestörte Barrierefunktion der Haut so gut wie möglich wieder hergestellt wird.

Wie sieht die richtige Hautpflege aus?

  • Die Reinigung sollte besonders schonend erfolgen, d. h. es sollten Produkte mit milden Tensiden bevorzugt werden, da sie die Haut nicht so stark entfetten.
  • Des Weiteren sollten die Hautpflegeprodukte keine Konservierungsmittel enthalten sowie frei von Farb- und Parfümstoffen sein.
  • Reinigungsprodukte aus der Physiogel-Reihe sind besonders hautschonend und in der Apotheke erhältlich. Diese Pflegeprodukte werden auf Basis von Pflanzenölen hergestellt und eigenen sich besonders für die Pflege trockener, empfindlicher sowie geschädigter Haut.
  • In der Regel sollten betroffene Kinder eher geduscht als gebadet werden, da der Wasserkontakt kürzer ist und die Haut daher nicht so stark austrocknet oder gereizt wird.
  • Die Dauer eines Bades ist daher so kurz wie möglich zu halten (nicht länger als 15 min!), wobei die Wassertemperatur nicht mehr als 37 ° C betragen sollte.
  • Vermeiden Sie die Zugabe von schäumenden und parfümierten Badezusätzen!
  • In vielen Fällen können Ölbäder den Hautzustand des Kindes verbessern.
  • Nach dem Duschen oder Baden sollte die Haut nicht zu fest gerubbelt werden. Es empfiehlt sich vorsichtiges Trockentupfen und das Auftragen i rückfettenden, hypoallergenen Creme.
  • Einige Produkte aus der Apotheke können unter Umständen den quälenden Juckreiz lindern. Dazu zählen Cremes mit den Wirkstoffen PEA (N-Palmitoylethanolamin), Hyperforin oder Aloe Vera.
  • Gerade bei Kindern sollten harnstoffhaltige Cremes nur sehr sparsam angewendet werden, da es nach dem Auftragen nicht selten zu Hautreizungen kommt. Eine Absprache mit dem behandelnden Arzt ist hier sinnvoll. Produkte mit dem ähnlich wirkenden, jedoch besser verträglichen Glycerin sollten bevorzugt verwendet werden.
  • Betroffene Kinder sollten mindestens zweimal täglich, gegebenenfalls auch öfter, gleichmäßig und dünn eingecremt werden.
  • Es bietet sich an, Pflegeprodukte im Kühlschrank aufzubewahren, da die kühlende Wirkung in den meisten Fällen als angenehm und lindernd empfunden wird.
Gesundheitstipps – Schauen Sie mal vorbei.
Sep 14th, 2010 | By | Category: Krankheiten ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.