Niedriger Blutdruck – Symptome und Hausmittel bzw. Maßnahmen die Abhilfe schaffen.

Im Gegensatz zu hohem Blutdruck (Hypertonie), welcher zu Herz-Kreislauferkrankungen führen kann, handelt es sich bei niedrigem Blutdruck (Hypotonie) nicht um eine Krankheit im eigentlichen Sinn. Die bei Blutunterdruck auftretenden Beschwerden sind deutlicher als die beim Bluthochdruck, doch sind diese nicht gefährlich. Vielmehr werden Menschen, die unter niedrigem Blutdruck leiden, seltener herzkrank und haben in der Regel eine hohe Lebenserwartung. Von Blutunterdruck spricht man, wenn die gemessenen Blutdruckwerte bei 110/70 mm Hg und weniger liegen.

Bei niedrigem Blutdruck treten folgende Symptome auf:

  • Müdigkeit und Mattigkeit bereits am Morgen
  • Schwindelgefühle
  • Neigung zu Kollaps- und Ohnmachtsanfällen
  • Antriebsschwäche
  • Kältegefühl

Mit folgenden Maßnahmen können die Symptome des Blutunterdrucks gelindert werden:

  • Regelmäßige körperliche Betätigung und Sport regen den Kreislauf an. Gymnastik, Schwimmen oder isometrische Übungen eignen sich besonders. Ungünstig hingegen sind sämtliche Ausdauersportarten, da diese blutdrucksenkend wirken.
  • Um morgens in Schwung zu kommen, trinken Sie, am besten noch im Bett, eine Tasse Kaffee. Das darin enthaltene Koffein wirkt anregend.
  • Es kann hilfreich sein, dem niedrigen Blutdruck mit Akupressur zu begegnen. Der Punkt, den Sie sich dazu suchen sollten, liegt etwa 0,5-1 cm unterhalb des Bauchnabels.
  • Wechselduschen bringen den Kreislauf in Schwung. Machen Sie die am besten gleich nach dem Aufstehen. Gleichermaßen wirken wechselwarme Arm- oder Fußbäder.
  • Anregend wirkt eine Aromatherapie mit Lavendel, Kampfer oder Angelika.
  • Mistelblätter regulieren den Blutdruck und sind deshalb sowohl bei niedrigem als auch bei hohem Blutdruck angezeigt.
  • Heilpflanzen, die bei Blutunterdruck helfen sind Rosmarin, Ginseng und Besenginster. Sie können sich beispielsweise einen Rosmarinwein herstellen, indem Sie fünf Teelöffel Rosmarinblätter mit einem Liter Weißwein vermengen und diese Mischung fünf Tage stehen lassen. Trinken Sie nach den Mahlzeiten ein Glas davon und lagern Sie den Rosmarinwein immer kühl. Rosmarin eignet sich ebenso als Badezusatz.
Nov 30th, 2009 | By | Category: Gesundheit, Hausmittel ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.