Niedriger Blutzucker kann zum tödlichen Herzinfarkt führen.

Wissenschaftler aus den USA haben herausgefunden, dass sehr niedrige Blutzuckerwerte für Diabetiker sehr gefährlich sein können. Gemäß der Studie steigt bei Diabetikerpatienten mit Herz-/Kreislaufbeschwerden das Risiko, einem Herzinfarkt mit tödlichem Ausgang zu erliegen, enorm. Nach Bekanntgabe der Teilergebnissen der Studie wurden Behandlungen, die darauf abzielten den Blutzuckerspiegel besonders tief zu senken, sofort abgebrochen.

Trotz des erschreckenden Ergebnisses der amerikanischen Studie sehen die hiesigen Experten keinen Grund ihre Meinung zu ändern. Sie empfehlen den Blutzuckerspiegel von Diabetikern konsequent zu senken. Nach ihrer Ansicht sind die zu hohen Zuckerspiegel für die meisten Gesundheitsschäden verantwortlich, da der höhere Spiegel zu Schädigungen der Blutgefäße und Nervenzellen führe. Die Experten des Berufsverband Deutscher Internisten warnen davor, sich von der neuen Studie verunsichern zu lassen und raten dazu, die Medikation nicht zu ändern.

Für die relativ entspannte Haltung der hiesigen Mediziner gegenüber den Ergebnissen der amerikanischen Studie gibt es einen einfachen Grund. Die Amerikaner haben nämlich die Auswirkung von sehr niedrigen Zuckerspiegeln erforscht. In den Versuchen wurde der HbA1c-Wert der Versuchspatienten durch eine besonders häufige Insulingabe auf unter 6 % gesenkt. In Deutschland ist dagegen üblich, dass Diabetiker einen Wert unter 7 % bzw. 6,5 % anstreben. Wenn sich die Diabetiker an ihre Medikation halten, werden die geringen Werte also gar nicht erreicht. Nach Ansicht der Experten besteht daher keine Gefahr für ein erhöhtes Herzinfarktrisiko.

Gesundheitstipps – Schauen Sie mal vorbei.

Auch wenn das erhöhte Risiko zweifelsfrei festgestellt werden konnte, tappen die Forscher im Dunkeln, wenn es um die Ursachenfindung geht. Bisher gibt es nur verschiedene Theorien warum das Risiko erhöht ist. Eine These geht von einer nächtlichen Unterzuckerung aus, die weder von den Patienten noch den behandelnden Ärzten erkannt wurde. Eine andere Vermutung ist, dass die relativ schnelle Senkung des HbA1c-Wertes, wie es ja in der Studie durchgeführt wurde, die Blutgefäße nachhaltig schädigte.

Auch wenn die Studie nicht zur Panikmache herhalten sollte, so wird doch deutlich, dass sich Diabetiker an ihre empfohlenen Werte halten und diese auch regelmäßig überprüfen sollten.

Nov 30th, 2009 | By | Category: Gesundheit, Körper ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.