Ohrenschmerzen (I) – Ursachen und Vorbeugung

Ohrenschmerzen gehören zu den unangenehmsten und unerträglichsten Schmerzen, die uns, vor allem nachts, ereilen können. Der Hauptgrund für diese Schmerzen liegt meist in einer Verstopfung der Eustachischen Röhren, welche von der Rachenrückseite zum Mittelohr führen. Verschlimmernd wirken Schnupfen, Allergien oder Nebenhöhlenentzündungen. Am meisten leiden die Betroffenen nachts unter den Schmerzen. Abgesehen davon, dass Apotheken und Ärzte zu dieser Zeit geschlossen sind, medizinische Hilfe deshalb auf sich warten lässt und an erholsamen Schlaf nicht zu denken ist, entleeren sich die Eustachischen Röhren aufgrund der horizontalen Lage des Körpers nicht mehr so gut wie tagsüber, wenn der Kopf aufrecht gehalten wird. Zudem gelangt nachts weniger Luft an das Mittelohr, weil nicht mehr so häufig geschluckt wird.

Weitere Ursachen können sein:

  • Infektionen
  • Luftdruckschwankungen (z. B. beim Fliegen oder Tauchen)
  • Erkrankungen der Zähne, des Kiefers, des Rachens oder der Mandeln
  • Fremdkörper im Ohr (v. a. bei Kindern)
  • Entzündungen des Gehörgangs (z. B. während der Badesaison)
  • Entzündung des Mittelohrs
  • Kalter Wind und Zugluft
Gesundheitstipps – Schauen Sie mal vorbei.

Wie können Sie Ohrenschmerzen vorbeugen?

  • Die Ohren sollten vor Zugluft und Kälte geschützt werden.
  • Trocknen Sie die Ohren immer richtig, wenn Wasser an oder in die Ohren gekommen ist. Das ist besonders wichtig, wenn Sie anschließend an die frische (kalte) Luft gehen.
  • Reinigen Sie die Ohren vorsichtig. Gehen Sie dabei nicht zu tief in den Gehörgang und nutzen Sie keine spitzen, harten Gegenstände, wie beispielsweise Wattestäbchen, zur Ohrreinigung.
  • Durch ausreichende körperliche Aktivität und eine gesunde Lebensweise können Sie Ihr Immunsystem stärken.
  • Im Winter empfiehlt es sich, auf die Vitaminzufuhr zu achten und vorbeugend Echinacin einzunehmen, um die Abwehrkräfte zu stärken.
  • Sind Sie erkältet, achten Sie darauf, dass das Nasensekret abfließen kann und dass beim Niesen niemals die Nase zugehalten wird. Durch den dabei entstehenden Druck könnten das Sekret und die Keime ins Mittelohr gelangen.
  • Sind Sie stark erkältet oder bestehen bereits Kopf- und Ohrenschmerzen, vermeiden Sie Tauchgänge und Flüge.

Im zweiten Teil erfahren Sie mehr über lindernde Maßnahmen und homöopathische Mittel. (hier)

Nov 29th, 2009 | By | Category: Krankheiten ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.