Paracetamol – Die gefährliche Alltagspille.

Paracetamol ist ein sehr weit verbreitetes Schmerzmittel, aber in den letzten Jahren ist dieses Arzneimittel mehr und mehr in die Kritik geraten, da es teilweise tödliche Nebenwirkungen haben kann.

Wer kennt es nicht – nach einem stressigen Tag im Büro, nach einer durchzechten Nacht mit Freunden, bei einem Umschwung des Wetters o. ä. kommt es zu grässlichen Kopfschmerzen. Kein Problem, denn die Packung Paracetamol liegt ja griffbereit in der Hausapotheke. Schnell zwei oder drei der Pillen eingeworfen und der Tag scheint gerettet. Paracetamol ist in jeder Apotheke verfügbar und vor allem ist es preiswert. Eine Packung mit 20 Tabletten gibt es bereits für unter einem Euro. Aber Paracetamol ist auch gefährlicher als die meisten Menschen glauben. Aber welche gravierenden Nebenwirkungen können die gebräuchlichen Schmerzmittel haben.

  • Eine zu hohe Dosis greift die Leber an, was zum akuten Versagen mit tödlichem Ausgang führen kann.
  • Eine Leberschädigung setzt ein, wenn ein Erwachsener einmalig mehr als 10 g oder 7,5 g über einen längeren Zeitraum einnimmt.
  • Im Zeitraum von 1997 und 2005 war Paracetamol das häufigste Arzneimittel, welches beim medikamentösen Suizidversuch eingenommen wurde.
  • Für viel Aufsehen hat ein Fall aus Großbritannien vor etwa 5 Jahren gesorgt. Eine Mutter gab auf ärztlichen Rat ihrer fünfjährigen Tochter mehrmals am Tag ein 500 mg Zäpschen. Die Fünfjährige sollte so besser die Schmerzen einer Madeloperation ertragen können. Das Mädchen starb in der zweiten Nacht an Leberversagen.
  • Paracetamol ist für Übergewichtige besonders gefährlich, da diese meist an einer Fettleber leiden. Die vorgeschädigte Leber ist nicht mehr in der Lage das Schmerzmittel abzubauen. Es kommt zu irreversiblen Schäden der Leberzellen.

Der Gesetzgeber hat die Gefährlichkeit bereits erkannt und entsprechend reagiert. Seit April 2009 ist Paracetamol verschreibungspflichtig, wenn man mehr als 20 Tabletten a 500 mg kaufen will. Aber man muss deutlich festhalten, dass Paracetamol bei vorgeschriebener Anweisung nur selten bis sehr selten Nebenwirkungen zeigt. Erwachsene sollten nicht mehr als acht Tabletten pro Tag (4 g) einnehmen und dies auch nicht länger als drei Tage hintereinander. Übergewichte Menschen sollten unbedingt die Medikamentation mit ihrem Arzt absprechen und/oder auf ein anderes Schmerzmittel wie ASS oder Ibuprofen zurückgreifen.

Okt 5th, 2009 | By | Category: Allgemein, Gesundheit, Körper ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.