Sodbrennen – Ursachen, Vorbeugung und bewährte Hausmittel

Jeder kennt das wirklich unangenehme, brennende Gefühl hinter dem Brustbein und im Hals, welches mitunter von saurem Aufstoßen und Völlegefühl begleitet wird. Doch wie entsteht Sodbrennen, welche Ursachen liegen den Beschwerden zugrunde und mit welchen Maßnahmen kann dem Sodbrennen vorgebeugt bzw. Abhilfe geschafft werden?

Sodbrennen entsteht durch den Rückfluss von sauren Magensäften in die Speiseröhre. Häufig stellt es eine Begleiterscheinung anderer Magenprobleme bzw. -erkrankungen dar und wird vorwiegend durch Überfüllung und/oder Übersäuerung nach einer Mahlzeit sowie durch Bücken oder Liegen ausgelöst.

Folgende Ursachen kommen infrage:

  • Durch den Verzehr zu fetter oder zu süßer Speisen werden große Mengen Säure produziert werden, damit die Verdauung funktioniert.
  • Gleichermaßen gehört zu saure oder stark gewürzte Nahrung zu den Ursachen.
  • Ein übermäßiger Alkohol-, Kaffee- oder Nikotinkonsum kann ein weiterer Grund sein.
  • Häufig liegt die Ursache in chronischem Stress.
  • Übergewicht und Schwangerschaft führen zu einer Einengung des Bauchraums, d. h. zum Druck auf den Magen.
  • In einigen Fällen führt eine Schwäche des Schließmuskels zwischen Magen und Speiseröhre oder eine angeborene Überfunktion der Säure produzierenden Drüsen im Magen zum Sodbrennen.

So können Sie Sodbrennen vorbeugen:

  • Achten Sie auf Ihre Ernährung. Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Mahlzeiten und versuchen Sie, sich ballaststoffreich und vielseitig zu ernähren. Dazu zählt auch, das Essen gut zu kauen, damit der Magen entlastet wird.
  • Reduzieren Sie Ihren Konsum von Kaffee, Zigaretten, Alkohol und Süßigkeiten.
  • Leiden Sie an Übergewicht, sollten Sie versuchen, allmählich das Gewicht zu reduzieren.
  • Bleiben Sie während des Essens und einige Zeit danach in aufrechter Position.
  • Mahlzeiten kurz vor dem Schlafengehen sollten vermieden werden.

Leiden Sie bereits unter den unangenehmen Beschwerden helfen folgende Hausmittel:

  • Trinken Sie rohen Kartoffelsaft, das beruhigt die Magenwände.
  • Weißkohl oder dessen Saft neutralisiert die Magensäure.
  • Neigen Sie zu Sodbrennen, trinken Sie Enzianschnaps oder -tee vor üppigen oder fetten Mahlzeiten.
  • Hilfreich sind Tees aus Kamille, Melisse, Kümmel, Liebstöckel oder Wacholderbeeren.
  • Zerkauen Sie langsam und gründlich eine rohe Kartoffel. Schlucken Sie sie aber nicht hinunter.
  • Wunder wirkt Karottensaft. Trinken Sie ihn unmittelbar nach dem Auftreten des Sodbrennens.

Gehen Sie unbedingt zum Arzt, wenn die Beschwerden über längere Zeit anhalten um eine ernstere Erkrankung auszuschließen und einer nachhaltigen Schädigung der Speiseröhrenschleimhaut vorzubeugen!

Okt 17th, 2009 | By | Category: Hausmittel ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.