Sucht – Alkohol, Schlaftabletten, Heroin, Morphium – ihre Symptome und Folgen

Es gibt viele verschiedene Mittel von denen man süchtig werden kann. Die am weitesten verbreiteten sind Alkohol, Schlafmittel, Opiate, Kokain, Heroin, Cannabis, Amphetamine, Halluzinogene und organische Lösungsmittel.

Die Symptome einer Abhängigkeit äußern sich durch verschiedene körperliche und psychische Störungen. Bei den psychischen Störungen sind Stimmungsschwankung, Interessenverlust, Gleichgültigkeit, Angst und Unruhe sehr häufig. Die körperlcihen Symptome zeigen sich oft in Form von Schwitzen, Übelkeit, Gewichtsverlust und Schlafstörungen. Vergiftungserscheinungen treten oft auf bis hin zum Koma. Die Betroffenen verheimlichen meist ihre Abhängigkeit oder leugnen sie. Die Selbstmordgefahr unter Abhängigen ist hoch, ebenso der soziale Abstieg.

Bei einer Abhängigkeit von Alkohol sind die psychischen Symptome meist depressive Verstimmung, Schuldgefühle und verminderte Leistungsfähigkeit. Da die Grenze zwischen unbedenklichem und bedenklichem Alkoholgenuss ist fließend. Man geht wohl davon aus das eine Menge von 20 g Alkohol bei Frauen und 40 g Alkohol bei Männern als unbedenklich erscheinen. Als Richtwert kann man sagen, dass ca. 20 g Alkohol in einem Glas Wein oder 0,4 l Bier vorhanden sind. Negative Folgen des Alkoholgenusses können Leberschäden, Bluthochdruck, Störung des Gedächtnisses, Depressionen, Nervenschäden oder auch Krebs sein. Entzugserscheinungen sind oft Zittern, Angst, Schlaflosigkeit, Unruhe oder Halluzinationen.

Schlafmittel birgt ein hohes Potenzial für Abhängigkeiten. Sie machen oft psychisch abhängig. Schlafmittel die auch schmerzstillende Inhaltsstoffe haben können auch zur Abhängigkeit führen. Oft entstehen Kopfschmerzen die eine erneute Zufuhr des Medikaments als notwendig erscheinen lassen. Vor allem die Nieren, aber auch Magen und Leber können durch Missbrauch von Schlafmitteln geschädigt werden.

Heroin und Morphium gehören zu den Opiaten, deren Hauptwirkstoff aus dem Schlafmohn gewonnen wird. Gelangt es in die Blutbahn wird das Belohnungssystem im Gehirn aktiviert und bringt ein sehr hohes Glücksgefühl. Unter den Drogen bergen Heroin und Morphium das höchste Abhängigkeitspotential. Die Abhängigkeit ist psychisch und körperlich. Die Folgen sind Leberschäden und geistiger und körperlicher Abbau. Bei einer Vergiftung fällt der Betroffene meist ins Koma und bekommt Atemschwierigkeiten bis hin zur Atemlähmung, die zum Tod führt. Entzugserscheinungen sind Unruhe, Magenkrämpfe, Muskelschmerzen, laufende Nase und Schlaflosigkeit.

Okt 19th, 2009 | By | Category: psychische Erkrankungen ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.