Verstauchung – Symtome und lindernde Hausmittel

Zu den häufigsten Verletzungen beim Sport zählen Verstauchungen. Aber auch beim Gehen, Laufen und bei Stürzen, kommt es zu einer Überdehnung der Bänder oder Gelenke durch z. B. ein Umknicken des Fußes. Besonders oft sind das Bein oder das Fußgelenk (oberes Sprunggelenk) betroffen. Menschen, deren Bänder bereits durch mehrmalige Verletzungen überdehnt und dadurch „ausgeleiert“ wurden, sind besonders anfällig für Verstauchungen.

Folgende Symptome treten nach einer Verstauchung auf:

  • Stechende und/oder ziehende Schmerzen
  • Schwellung des betroffenen Gelenks
  • Hämatombildung
  • Bei Belastung des Gelenks treten Schmerzen auf.
  • In ernsteren Fällen ist eine Belastung nicht mehr möglich, dann sollte abgeklärt werden, ob zusätzlich der Knochen verletzt wurde.

So kann das Risiko einer Verstauchung minimiert werden:

  • Tragen Sie im alltäglichen Leben flache, bequeme Schuhe, mit denen die Gefahr umzuknicken geringer ist, als mit hohen Absätzen.
  • Bevor Sie Sport treiben, wärmen Sie sich grundsätzlich gut auf.
  • Achten Sie auf richtige Schuhe beim Sport. So sollten bei verschiedenen Ballsportarten, z. B. Volley-, Hand- oder Basketball, die Sportschuhe knöchelhoch sein, damit die Fußgelenke stabilisiert werden.
  • Hand- und Fingergelenke sollten bei diesen Sportarten durch z. B. Bandagen ebenso geschützt werden.

Lindernde Maßnahmen und Hausmittel bei Verstauchungen:

  • Halten Sie sich an die sogenannte PECH-Regel:
    • Pause machen: Schonen Sie das Gelenk, indem Sie die Extremität ruhigstellen
      und solange schonen, bis die Beschwerden nachlassen.
    • Eis auflegen: Kühlen Sie das betroffenen Gelenk mit Eisbeutel, Kältespray oder kalten Kompressen.
    • C(K)ompression: Legen Sie einen festen Verband an.
    • Hochlagern: Lagern Sie das Bein hoch.
  • Am Folgetag empfiehlt sich eine Wärmebehandlung mit durchblutungsfördernden und entzündungshemmenden Salben.
  • Arnika, beispielsweise als Tinktur oder Globuli, hemmt die Entzündung und fördert die Wundheilung.
  • Eine Quarkauflage mindert die Schwellung.
    Ein Umschlag oder eine Binde mit Lavendel- oder Kamillenöl beträufelt und auf das betroffene Gelenk gegeben, wirkt wohltuend und lindernd.
  • Abschwellend wirkt eine Einreibung mit Aromaölen (z. B. Majoran- oder Ysopöl)

Ist ein Auftreten des betroffenen Fußes unmöglich oder klingen die Beschwerden trotz lindernder Maßnahmen nicht ab, sollte ein Arzt aufgesucht werden, damit Begleitverletzungen ausgeschlossen werden.

Okt 31st, 2009 | By | Category: Gesundheit, Hausmittel ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.