Was führt zum Herzinfarkt? Wie erkenne ich frühzeitig Symptome? [Sponsored Post]

Zu einem Herzinfarkt kommt es meist dadurch, dass sich ein Gefäß verschließt und der Herzmuskel nicht mehr richtig mit Blut versorgt werden kann. Wird der Blutfluss nicht schnell genug wiederhergestellt, so stirbt das Muskelgewebe ab und es kommt zu einem Infarkt. Herz-Kreislauf-Krankheiten sind die führende Todesursache in Europa. Fast 50 Prozent aller Todesfälle in Europa sind diesen zuzuschreiben.

Ein Herzkranzgefäß verschließt sich durch Ablagerungen an den Gefäßwänden. Die Ablagerungen bestehen dabei meist aus Kalk und Fett. Dazu kommt es, weil beispielsweise das Rauchen, aber auch die Aufnahme von Zucker und Fetten, auf die Innenhaut der Gefäße wirkt. Durch das Fett im Blut, können dort außerdem Entzündungen entstehen, die anschließend vernarbtes Gewebe hinterlassen, welches das Gefäß verengt.

Doch wie kann man solch einen Herzinfarkt frühzeitig erkennen?

Das wichtigste Symptom für einen kommenden Herzinfarkt ist natürlich der stechende Schmerz im Brustbereich. Der Schmerz kann aber auch in den Rücken, die Arme oder auch in den Hals ziehen.
Oftmals kommt kalter Angstschweiß und blasse Haut hinzu. Außerdem haben viele Herzinfarktpatienten bereits vor dem eigentlichen Herzinfarkt ab und zu Brustschmerzen verspürt, welche nach kurzer Zeit jedoch wieder verschwunden sind. Dies hängt dann meist damit zusammen, dass ein Gefäß bereits verengt aber noch nicht total verschlossen ist. Es fließt also noch ausreichend Blut, bei Anstrengungen jedoch nicht mehr. Verspüren Sie also Herzschmerzen nach körperlicher Betätigung, könnte dies der Vorbote eines Herzinfarktes sein und Sie sollten schnellstmöglich einen Arztbesuch vornehmen.

Was erhöht das Risiko eines Herzinfarktes?

Übergewicht und die damit verbundenen hohen Cholesterinwerte sind oft Auslöser eines Herzinfarktes. Es ist sehr wichtig auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung zu achten. Dies hat nicht nur Einfluss auf den Cholesterinspiegel sondern auch auf die gesamte Gesundheit. Beispielsweise können durch das konsumieren vieler zuckerhaltiger Produkte Zahnfleischentzündungen entstehen. Bleiben diese unbehandelt, verbreiten sich die Bakterien und können beim Erreichen des Herzes einen Infarkt auslösen. Achten Sie also auf Ihre Zahnpflege denn wenn Sie es nicht tun, kann dies wie so eben beschrieben fatale Auswirkungen haben. Besuchen Sie regelmäßig einen kompetenten, vertrauensvollen Zahnarzt mit modernster Technik, wie er hier vorzufinden ist.

Zusätzlich hat auch die genetische Veranlagung Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarktes. Es kommt immer wieder vor, das gewisse Familien extrem viele Fälle von Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorweisen. In diesem Bereich laufen die Forschungen auf Hochtouren, da es von großer Bedeutung ist, welche Genveränderungen einen Herzinfarkt hervorrufen können. Selbstverständlich gehört auch der natürliche Alterungsprozess zu den Risikofaktoren eines Herzinfarktes. Je älter man wird desto mehr verkalken die Arterien. Außerdem führt auch das Rauchen zur Verkalkung der Arterien und sollte zur Vorbeugung eines Infarktes definitiv vermieden werden.

Okt 7th, 2015 | By | Category: Krankheiten ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags:

Comments are closed.