Wechseljahre – Beschwerden und helfende Hausmittel

Die Wechseljahre stellen einen natürlichen Abschnitt im weiblichen Lebenszyklus dar, welcher ab etwa dem 45. Lebensjahr eintritt und durchschnittlich zehn, manchmal auch 15 Jahre, andauert. Viele Frauen empfinden diese Zeit aufgrund der eintretenden Symptome als eine starke Einschränkung ihrer Weiblichkeit und ihrer Lebensqualität, während etwa ein Drittel der Frauen keinerlei Beschwerden hat.

Wie kommt es zu den Wechseljahren?

  • Die Eierstöcke stellen ihre Produktion ein. Diese Phase wird als Klimakterium bezeichnet.
  • In der Menopause bleibt die Regelblutung aus, da der Östrogenspiegel weit absinkt.
  • Diese hormonelle Umstellung kann zu verschiedenen physischen und psychischen Beschwerden führen.
  • Etwa ein Drittel der Frauen leiden unter stärker ausgeprägten Beschwerden

Welche Symptome können während der Wechseljahre auftreten?

  • Hitzewallungen, Schweißausbrüche
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Harninkontinenz, Blasenbeschwerden
  • Herzklopfen und Herzjagen
  • Haut- und Haarveränderungen
  • Trockene Scheide
  • Reizbarkeit und Aggressionen
  • Depressionen, labile Stimmungslage, Stimmungsschwankungen
  • Schlafstörungen
  • Osteoporose aufgrund verringerter Östrogenproduktion
  • Blutdruckstörungen, Arteriosklerose, Durchblutungsstörungen
  • Gewichtsveränderung durch veränderten Fettstoffwechsel

Durch welche Maßnahmen und Hausmittel lassen sich die Beschwerden mildern?

  • Meiden Sie übermäßigen Stress.
  • Versuchen Sie positiv zu denken und diesen neuen Abschnitt zu akzeptieren. Vielleicht wollen Sie ein neues Hobby beginnen oder sich beruflich noch einmal neu orientieren?
  • Bleiben Sie in Bewegung. Körperliche Aktivitäten, wie z. B. spazieren gehen, joggen, tanzen, schwimmen oder Rad fahren, können die Symptome während der Menopause abschwächen.
  • Die Aromatherapie (z. B. Lavendel-, Melissen-, Orangen- oder Ylang-Ylang-Öl) hilft Ihnen Entspannung zu finden und Schlafstörungen zu bekämpfen.
    Gleichermaßen hilfreich ist die Farbtherapie: Die Farben Gelb und Orange wirken Drüsen anregend, wodurch der hormonelle Umstellungsprozess verlangsamt wird.
  • Beckenbodentraining ist nützlich, um beginnender Harninkontinenz entgegenzuwirken.
  • Verschiedene Heiltees helfen bei Wechseljahrsbeschwerden: z. B. Brennnessel-Salbei-Tee mit Zitronenmelisse, Salbei-Johanniskrauttee, Passionsblumentee oder Schafgarben-Quendel-Tee
  • Wichtig wird jetzt eine kalziumreiche Ernährung.
  • Akupressur, Akupunktur und Massagen wirken lindernd.

Versuchen Sie diesen Lebensabschnitt auch als Chance für ein neues Selbstbewusstsein sowie als Befreiung von Empfängnisverhütung, Schwangerschaft und Monatszyklus zu sehen. Vielleicht helfen Ihnen ja die ein oder anderen Maßnahmen und Hausmittel dabei, Ihre Lebensfreude auch in den Wechseljahren zu erhalten. Leiden Sie unter stärkeren Beschwerden, lassen Sie sich ärztlich untersuchen, beraten und behandeln!

Buchtipps zum Thema Wechseljahre:

Okt 27th, 2009 | By | Category: Hausmittel, Körper ,



Themenrelvante Beiträge auf leben-mit-gesundheit.de:
Tags: , , , , , , , , , , ,

Leave Comment

You must be logged in to post a comment.